AEL
Rohrboden
Rohrboden
Rohrboden
 
Polysoude Schweißen
Polysoude Schweißen
Polysoude Schweißen
 
CNC-Bohren
CNC-Bohren
CNC-Bohren
 
Ölversorgungsanlage
Gas-Skid
Ölversorgungsanlage
 

Gewachsen an Herausforderungen

 

Bis Mitte des neunzehnten Jahrhunderts reichen die Wurzeln des heutigen Unternehmens zurück. Damals produzierte die Firma Gußerzeugnisse für Maschinen aller Industriezweige.

 

1958

Gründung des VEB Apparatebau und Eisengießerei Leisnig

 

1965

Zusätzlich zu den Gießereiprodukten werden Wärmeübertrager bis 1000mm Innendurchmesser in Produktprogramm aufgenommen.

 

1991

Eigenständige GmbH, hervorgegangen aus dem VEB Chemieanlagenbau Leipzig/Grimma

 

1994

Erstmalig wird das Qualitätssystem der AEL vom TÜV Bayern Sachsen nach DIN EN ISO 9001 zertifiziert. Verbunden mit der Übernahme der Sparte wärmetechnischer Apparate und Anlagen der Firma Halberg erhält die Firma Impulse für die Weiterentwicklung der Produktpalette.

 

1996

Privatisierung. Erhard Münch und Lothar Naumann, beide schon vorher Geschäftsführer, erwerben das Unternehmen.

 

1998

AEL beginnt mit dem Bau größerer dimensionierter Anlagentechnik. Neben Kühlwassergeräten und Kondensationsanlagen entstehen seither vor allem Ölversorgungsanlagen.

 

2002

Eine neue Produktionshalle, die dringend für die Montage von Ölversorgungsanlagen und anderer Anlagentechnik benötigt wird sowie Räume mit modernster Ausstattung für die Konstruktionsabteilung werden in Betrieb genommen.

 

2004

Produktneuheit: die ersten AEL - Kühler mit Plate-fin Bündel, später Entwicklung einer optimierten Variante eines Prozessgaskühlers mit Plate-fin Bündel bis zur Fertigungsreife.

 

2007/2008

Weitere bauliche Investitionsmaßnahmen: Eine Fertigungshalle für die Montage von Systemen, ausgestattet mit stationärem Ölprüfstand einer Röntgenkabine für das Röntgen von Bauwandstärken bis 60mm und Druckproben von Gaskühlern bis 150 bar.

Ein neues EDV-gestütztes Logistik Center mit einem Hochregallager entsteht.

 

2009

Start der Fertigung von Plate-fin Bündeln m eigenen Hause.

 

2010/2011

Investitionen: Zwei neue Hallen mit einer Fläche von 1440m² entstehen für die Fertigung von Wärmeübertragern bis zu einem Gewicht von 60t und einem Durchmesser von 3,5 Metern.

 

2011

Erweiterung der Geschäftsführung durch Herrn Sebastian Münch

 

2012/2013

Inbetriebnahme und Zukauf neuer Ausrüstungen

 

01.02.2013

Gründung der ANA Prozesstechnik GmbH als 100% Tochter

 

2014

Erweiterung der Geschäftsführung durch Herrn Mario Richter

 

2015

Übernahme von Fertigungs-Potenzialen, fachlichen Kompetenzen und des Archives der ehemaligen MAG (MWL APPARATEBAU GmbH GRIMMA)

 
ana-gmbh.com htri.net